Stella Sternenkind.pdf

Stella Sternenkind PDF

Marie Lue

Die Geschichte beginnt in der Milchstraße, in der Stella Sternenkind mit ihren Eltern und anderen Sternenfamilien lebt. Als sie nach Schulschluss nach Hause gehen will, stellt sich ihr der dicke Zackenglänzer in den Weg. Er ist ein gemeiner Sternenjunge und Stella hat große Angst vor ihm. Sie rennt davon, ohne zu überlegen wohin. Als sie glaubt, Zackenglänzer abgehängt zu haben, schwebt sie plötzlich wie viele andere Sterne am schwarzen Himmel. Der Weg zurück zur Milchstraße ist verschwunden. Erschöpft kuschelt sie sich weinend in eine Wolke. Als Stella sich morgens den Schlaf aus den Augen wischt, ist auch die Wolke zum Leben erwacht. Ihr Name ist Regenwatte und sie will Stella helfen, den Weg zurück zur Milchstraße wiederzufinden. Doch das ist nicht einfach. Die beiden Freunde müssen an Madame Sonnenstrahl vorbei, die Stella behalten will und lernen Willi Wüstenwurm auf dem Planeten Mars kennen. Doch dies sind lange nicht alle Abenteuer, die die beiden Freunde noch bestehen müssen. Währenddessen beauftragen die Sterneneltern den Polizisten Brockenstein, Stella zu suchen und wieder nach Hause bringen, bis Zackenglänzers schlechtes Gewissen ihn dazu treibt, vom Milchstraßenrand zu springen, um Stella zurückzuholen.

... Stern - Eule - Schmetterling - Maus - Mond. Stella ist ein Pinguin, der immer friert und sich nicht gern unterhält. Irgendwie blöd. Artikel von halloliebewolke.de  ...

7.47 MB DATEIGRÖSSE
9783732285341 ISBN
Kostenlos PREIS
Stella Sternenkind.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

DEIN STERNENKIND wurde Anfang 2013 durch Kai Gebel ins Leben gerufen und bietet Erinnerungsfotos als ein Geschenk für Eltern, die entweder ein bereits totes Baby auf die Welt bringen müssen oder denen der Tod des Neugeborenen unausweichlich bevorsteht. Kai ist Vater von 6 erwachsenen Kindern ( 4 eigene und 2 Patchworker ) - er ist freier Fotograf und Filmemacher bei TwoLittleDesigners. Sternenkinder - Stillgeborenen Kinder werden bei Torgau ...

avatar
Mattio Müllers

Ich stelle mir die Frage, möchte ich als Person bekannt werden? Nein. Es ist natürlich schön wenn man Online seine eigene Homepage sieht. Aber Vordergründig ist doch das, worum es in diesem Blog geht. Nämlich um die Sternenkinder. Gar nicht mal nur um die Kinder als solches sondern eher, das JEDER die Möglichkeit hat, im Falle einer Unterschriftenaktion für Sternenkinder - Baby: Babyforum.de

avatar
Noels Schulzen

Anmeldung und Informationen: www.mein-sternenkind.ch/sternenkind-vaeter/. Basel: Stefan Suter ... Gruppo auto-aiuto „Genitori di una stella“ Barbara ... Sie suchen noch das passende Weihnachtsgeschenk? Exklusiv, etwas für die Ewigkeit und modern? Dann ist Stella die richtige Wahl! #Sternenguckerin # Stella ...

avatar
Jason Leghmann

DEIN STERNENKIND wurde Anfang 2013 durch Kai Gebel ins Leben gerufen und bietet Erinnerungsfotos als ein Geschenk für Eltern, die entweder ein bereits totes Baby auf die Welt bringen müssen oder denen der Tod des Neugeborenen unausweichlich bevorsteht. Kai ist Vater von 6 erwachsenen Kindern ( 4 eigene und 2 Patchworker ) - er ist freier Fotograf und Filmemacher bei TwoLittleDesigners.

avatar
Jessica Kolhmann

Doch das Sternenkind rührte sich nicht von der Stelle, sondern verschloss die Türen seines Herzens gegen sie, und es war kein Laut zu hören als das schmerzliche Weinen der Frau. Und endlich sprach er zu ihr, und seine Stimme war hart und unfreundlich. »Wenn du in Wahrheit meine Mutter bist«, sagte er, »so wärest du besser fortgeblieben