Sanktionen.pdf

Sanktionen PDF

Martin Strauss

Thema des Buches sind die sogenannten EU-Sanktionen gegen die österreichische Bundesregierung im Jahr 2000, der damalige Versuch der europäischen Partnerstaaten, den Eintritt einer von ihnen als rechtsextrem eingestuften Partei in die Regierung eines Mitgliedslandes zu verhindern – und die darauf folgende mehrmonatige diplomatische Quarantäne, nachdem dieser Versuch mißlang. Die Ächtung einer nationalen Regierung durch alle anderen Mitgliedsstaaten war ein einmaliger Vorgang in der Geschichte der EU und für Österreich die größte außenpolitische Krise in der Zeit nach dem Krieg. Dennoch hat dieses Ereignis in Österreich überhaupt keine gesellschaftlichen Konsequenzen nach sich gezogen. Von Anfang an dominierte in der österreichischen Öffentlichkeit die Haltung, jede Verantwortung strikt zurückzuweisen: In einer absurden Realitätsverweigerung leugnete der Verursacher einfach, irgendeinen Anlass für eine solche Reaktion gegeben zu haben. Stattdessen wurde das gesamte Geschehen schlicht zu einem Problem der Europäer erklärt. Jede Erörterung der eigenen Defizite und Versäumnisse, welche die Voraussetzung für den Eklat bildeten, wurde dagegen verweigert. Weder damals noch in all den Jahren seither gab es deshalb eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Thema.Autoren der Beiträge sind der Historiker Wolfgang Benz (Zentrum für Antisemitismusforschung, Berlin), der Korrespondent der Süddeutschen Zeitung in Österreich Michael Frank, der langjährige Chefkorrespondent der ZEIT in Berlin Gunter Hofmann, der Kunstkritiker und -schriftsteller Christian Höller (springerin), die Journalistin und Autorin Nina Horaczek (Falter), der Jurist Sebastian Kurat, der Korrespondent österreichischer Medien in Paris Danny Leder, der Politologe Anton Pelinka (Central European University, Budapest), die langjährige Innenpolitik-Ressortleiterin beim Standard Katharina Krawagna-Pfeifer, der Schriftsteller und Essayist Doron Rabinovici, der Künstler und Herausgeber dieses Sammelbandes Martin Strauß.InhaltMartin Strauß u. Karl-Heinz StröhleVorwortEuropa und Österreich im Jahr 2000 – und die mangelnden FolgenDoron RabinoviciVom Schutzreflex EuropasDie „Sanktionen“: eine ErfolgsgeschichteMichael FrankRaureif. Die Konfrontation der EU mit Österreichs Regierung im Jahr 2000 war ein bis heute verleugneter ErfolgDie Medien in Sanktions-Zeiten und die politische Kultur in ÖsterreichMartin StraußEine Nötigung und ihre Folgen. Österreichische Zustände und europäische StandardsDie historisch-politischen Voraussetzungen der „Sanktionen“ in ÖsterreichAnton PelinkaDie Politik der selektiven Wahrnehmung. Warum der Vogel Strauß von den „Sanktionen“ überrascht wurdeDie Sicht von Frankreich herDanny LederDank an Chirac. Zwischen Paris und Wien während der Sanktionen der EU-14Die Sicht von Deutschland herGunter HofmannHaider revisited – aus Berliner Sicht 89Politische Kultur in ÖsterreichKatharina Krawagna-PfeiferDie Demoralisierung Österreichs. Rückblenden auf die politischen Ereignisse vor zehn Jahren, als das Land in die Geiselhaft von Schüssel, Haider & Co gerietRecht und Rechtsextremismus in ÖsterreichSebastian KuratKein Bollwerk an der Rechts-Grenze. Wie trägt die österreichische Rechtsordnung zur unvollständigen Abgrenzung gegen Rechtsextremismus bei? Versuch einerjuristischen ErklärungDie innenpolitische Instrumentalisierung der SanktionenNina Horaczek„Echte Patrioten“ gegen „Österreich-Vernaderer“. Bis heute setzen Volkspartei und Freiheitliche auf die EU-Sanktionen als Druckmittel gegen den politischen GegnerDas Verhältnis zum NationalsozialismusWolfgang Benz„Vergangenheitsbewältigung“ in Deutschland und Österreich. Gemeinsamkeiten und UnterschiedeChristian HöllerAufbruch, Kunst, Vorwärts und Vergessen. Notiz zu den HerausgebernDie Autorinnen und Autoren

12.04.2020 · Sanktionen werden "verhängt". Im Verhältnis der Staaten untereinander verhängt die UNO zum Beispiel Sanktionen gegen Diktatoren oder Staaten, wenn sie internationale Verträge oder das Völkerrecht brechen. Auch bei schweren Unrechtstaten, die gegen die Menschenrechte sind, können Sanktionen verhängt werden. Sanktionen | Eine Sanktion kann eine Bestrafung oder ...

6.93 MB DATEIGRÖSSE
9783706548236 ISBN
Kostenlos PREIS
Sanktionen.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Im Zuge des Konflikts um die Ukraine hat die Europäische Union Sanktionen gegenüber der Russischen Föderation verhängt. Grund für die Sanktionen sind ...

avatar
Mattio Müllers

Was sind Sanktionen? | wissen.de

avatar
Noels Schulzen

Die USA sind weit davon entfernt, das Bemühen um einen Sturz missliebiger Regierungen im Zeichen der Coronakrise zurückzustellen. Zuletzt hat Washington seine Sanktionen gegenüber Iran oder

avatar
Jason Leghmann

"In der Coronakrise sind die Sanktionen eine Katastrophe ... "In der Coronakrise sind die Sanktionen eine Katastrophe für Iran" Iran ist besonders hart vom Ausbruch des neuartigen Coronavirus betroffen. Zum Missmanagement des Staates kommt das fehlende Vertrauen der Bürger hinzu, sagt der Wirtschaftsexperte Bijan Khajehpour.

avatar
Jessica Kolhmann

Die Erwartungen wachsen allerdings nicht in den Himmel: Vor den Sanktionen 2005 importierte der Iran Waren "Made in Germany" im Wert von nur rund 4,4 Milliarden Euro. 2014 waren es weniger als 2,4 Donald Trump will Sanktionen gegen den Iran "bedeutend ...