Kielmansegg, P: Repräsentation und Partizipation.pdf

Kielmansegg, P: Repräsentation und Partizipation PDF

Peter Graf Kielmansegg

Es lässt sich streiten über die These, dass die repräsentative Demokratie in der Krise steckt und wir an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter partizipativer Demokratie stehen. Dieser Streit hat zwei Fragen im Visier. Zum einen die letztlich empirisch zu beantwortende, was es mit den Krisensymptomen auf sich hat. Zum anderen die demokratietheoretisch zu beantwortende, ob der mehr oder weniger scharfen Gegenüberstellung von Repräsentation und Partizipation nicht ein zu einfaches Demokratieverständnis zugrunde liegt. Diesen beiden Fragen geht Peter Graf Kielmansegg in diesem Band nach.

Hier finden Sie wichtige Dokumente und praktische Tipps für das Studium sowie Literaturhinweise für die einzelnen Module. Demokratie - Unionpedia

7.64 MB DATEIGRÖSSE
9783515114448 ISBN
Kielmansegg, P: Repräsentation und Partizipation.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Dcl/Fragmente/Gesichtet v | VroniPlag Wiki | Fandom

avatar
Mattio Müllers

Goethe-Universität

avatar
Noels Schulzen

NEWSBATH-MP-OPPOSES-DEVELOPMENT-PROPOSALS-WESTON …

avatar
Jason Leghmann

Repräsentative Demokratie und politische Partizipation ... Dagegen argumentiert die Verfasserin theoretisch wie empirisch und plädiert nicht für die Abschaffung, sondern die Stärkung der Repräsentation durch ein besseres Zusammenwirken von Bürgern und Abgeordneten sowie geeignete Angebote für bürgerschaftliche Mitwirkung in den Parteien und auf lokaler wie regionaler Ebene.

avatar
Jessica Kolhmann

2. Was folgt aus und was möchte Protest? 2. Was folgt aus und was möchte Protest? Das Göttinger Institut für Demokratieforschung, an dem der Autor als wis-senschaftlicher Mitarbeiter tätig ist, hat in den letzten Jahren regelmäßig Studien