Gender und Bildung. Geschlechtsspezifische Unterschiede im Bildungswesen.pdf

Gender und Bildung. Geschlechtsspezifische Unterschiede im Bildungswesen PDF

Eva Pennetzdorfer

Studienarbeit aus dem Jahr 2017 im Fachbereich Pädagogik - Schulwesen, Bildungs- u. Schulpolitik, Note: 1,0, Pädagogische Hochschule Oberösterreich, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Seminararbeit werden zu Beginn die Begriffsdefinitionen von Gender und Geschlecht sowie deren Unterschiede erklärt. Danach werden die Geschlechterunterschiede in der Bildungswahl durch eine Tabelle näher erläutert. Im darauffolgenden Punkt geht es um geschlechtsspezifische Schulleistungen, wobei hier näher auf die Leseleistung und auf Mathematik und Naturwissenschaften eingegangen wird. Im Anschluss werden mögliche Ursachen der Geschlechterunterschiede im Bildungserfolg erläutert und der letzte Punkt der Arbeit handelt von der Geschlechtergerechtigkeit in der Schule. Den Schluss der Seminararbeit bildet ein persönliches Resümee, das sich nach der Bearbeitung des Themas eingestellt hat.Die Diskussion um das Genderthema im Bildungswesen ist bereits seit einigen Jahren präsent. Mit einem steigenden Frauenanteil, unter dem Schlagwort Feminisierung des Lehrerberufs, werden negative Entwicklungen im Bildungswesen in Verbindung gebracht. Es ist die Rede von der Bevorzugung von Mädchen, einer Verweiblichung des Schulklimas und von einer Diskriminierung der Buben. Durch die PISA-Ergebnisse sowie durch den ersten nationalen Bildungsbericht wurde die Aufmerksamkeit auf die neue Problemthematik gelenkt: Jungen sind in der Schule weniger erfolgreich als Mädchen. PISA hat im Gegensatz zu Deutschland in Österreich nur ein sehr geringes mediales und politisches Echo ausgelöst. Dies ist jedoch überraschend, da das österreichische Bildungssystem bekanntlich stark selektiv ist und die Bildungschancen auch davon abhängen, welches Geschlecht man hat.In Europa ist die Gleichstellung der beiden Geschlechter bereits seit längerem ein wichtiges gestecktes Ziel. 1970 wurde bereits damit begonnen, einen Grundstein für die Gleichbehandlung und die Chancengleichheit der Geschlechter in Europa zu setzen. Doch die Umsetzung bereitet immer noch große Schwierigkeiten. In den meisten Staaten bilden die Frauen an den Hochschulen und Universitäten zwar die Mehrheit, jedoch ist ihr Verdienst im späteren Beruf im Gegensatz zu den Männern immer noch geringer. In der Allgemein- und Berufsbildung gibt es ebenfalls geschlechtsspezifische Unterschiede in Bezug auf den Bildungserfolg und die Wahl der Bildungsgänge. Über die letzten Jahrzehnte hinweg gab es starke Veränderungen, wenn man die Differenzen zwischen den Geschlechtern in der Bildung betrachtet und sie sind im Zusammenhang mit dem Bildungserfolg auch komplexer geworden.

Hierbei sind zum einen die verschiedenen Stufen des Bildungswesens in ... von Bildung sind gekennzeichnet von geschlechtsspezifischen Vorstellungen und ... im Schulunterricht im Vergleich zu außerschulischen Lernorten zu untersuchen.

9.87 MB DATEIGRÖSSE
9783346082992 ISBN
Gender und Bildung. Geschlechtsspezifische Unterschiede im Bildungswesen.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Bildungsungleichheit | bpb

avatar
Mattio Müllers

Die Studie beinhaltet einen Überblick über die wissenschaftliche Literatur zum Thema Gender und Bildung und fasst die wichtigsten Ergebnisse aus den internationalen Schulleistungsstudien in Bezug auf die Geschlechterunterschiede im Bildungswesen zusammen. Sie liefert Sekundäranalysen der

avatar
Noels Schulzen

Davina Höblich Fahrplan „Sozialisation und Geschlecht“ Mi: 8.00 – 10.00 h Zuordnung: D1 Hba D1 Hbc Einführungen 1 18. 10. 2006 Einführung in die Veranstaltung Absprache bezüglich der Arbeitsformen Gender Relations in Germany - uni-mannheim.de

avatar
Jason Leghmann

Gender Wage Gap, Gender pay gap); Allgemeiner versteht man darunter den statistisch erhobenen Unterschied zwischen Frauen und Männern in Hinblick auf Beteiligung am Erwerbsleben, Bildungswesen, Politik, Unterschiede in Lebenserwartung, usw. siehe dazu Gender Mainstreaming

avatar
Jessica Kolhmann

DNB, Katalog der Deutschen Nationalbibliothek