W. A. Mozarts Instrumentalkomp./2 Bde..pdf

W. A. Mozarts Instrumentalkomp./2 Bde. PDF

Peter Heckl

Das Repertoire der „klassischen“ Harmoniemusik des Zeitraums 1780 bis 1840 umfasst neben Originalkompositionen auch eine Vielzahl von Bearbeitungen, meist solche von Opern. In geringerer Anzahl, und im Bewusstsein der heutigen Musikausübenden und der Musikwissenschaft weniger präsent, existieren jedoch auch Bläserarrangements von Instrumentalkompositionen.Die vorliegende Arbeit behandelt alle vor 1840 entstandenen und heute noch vorhandenen Harmoniemusikbearbeitungen von W. A. Mozarts Ensemblekompositionen für Streicher und/oder Bläser, von seinen Sinfonien und Märschen sowie seinen Werken für Klavier. Die Liste der bisher bekannten Arrangements konnte durch Archivrecherchen erweitert werden

findlichen Originalpartitur, mit aller Wahrscheinlichkeit von der Hand S. W. Dehns. Dem Original entsprechend sind die Grundschicht der Händelschen Vor-lage und Mozarts Instrumentation in zwei Farben dargestellt. Mit weiteren Zusät-zen und Eintragungen in Blei von anderer Hand. – …

5.86 MB DATEIGRÖSSE
9783487151199 ISBN
W. A. Mozarts Instrumentalkomp./2 Bde..pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Mozart, Wolfgang Amadeus.– Abert, Hermann. W.A. Mozart. 1756-1782 / 1783-1791. (Neubearb.u.erw.Ausg.v. Otto Jahns Mozart). 7.A. 2 Bde. Lpz., Breitkopf & Härtel

avatar
Mattio Müllers

Leben. Mozart: Wolfgang Amadeus M., jüngster Sohn des erzbischöflich salzburgischen Concertmeisters und Hofcomponisten Leopold M. (s. o.), ward zu Salzburg geboren Abends 8 Uhr am 27. Januar 1756 und erhielt in der, folgenden Tages nach römischem Ritus vollzogenen Taufe die Namen Johannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus. Nach seiner Firmelung nannte er sich noch Sigismundus.

avatar
Noels Schulzen

nationale Identität des WAMozart - FLV Als dem schon in frühen Kindheitsjahren musikalisch meisterlichen W. A. Mozart bei dessen virtuosen Orgeldarbietungen zu Weihnachten 1769 in der berstend vollen Kirche von Rovereto stehende Ovationen zuteil werden, schreibt er an seine Schwester Nannerl (Maria Anna Walburga Ignatia Mozart; verehelichte Berchtold zu Sonnenburg; 1751 - 1829

avatar
Jason Leghmann

Jean Georges Noverre – Wikipedia Réflexions sur le costume, 2 Bde., 1791. Lettres a un artiste sur les fetes publiques, Paris 1800/01. Lettres sur la Danse, sur les Ballets et les Arts, St. Petersbourg, 2 Bde., Chez Jean Charles Schnoor, 1803 [1. Band enthält die 15 Briefe aus der Ed. von 1760, der 2. Band enthält die 20 neuen Briefe].

avatar
Jessica Kolhmann

Friedrich „Fred“ Walla (* 1941 in Wien) ist ein österreichischer Literaturwissenschaftler und Hochschullehrer in Newcastle (New South Wales), Australien sowie Nestroy-Forscher.. Leben. Fred Walla studierte an der Universität Wien Germanistik und Anglistik, darüber hinaus jedoch auch Philosophie, Pädagogik, Psychologie sowie Geschichte, Romanistik (Französisch) und Sprachwissenschaft. 13. Nov. 2014 ... 2. Schein. Geistliche Kompositionen: 1615. Cymbalum Sionium sive Can- ... Instrumentalkomp. vertreten: ... in Wien eine von 1677). Im 2. Bde. über Musik. Die B. B. besitzt noch ... nahme auf die Theorie von W. A. Mozart.