Das Genitivattribut in der deutschen Syntax.pdf

Das Genitivattribut in der deutschen Syntax PDF

Katharina Kremer

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 2,0, Universität Duisburg-Essen (Germanistik), Veranstaltung: Grammatische Grundlagen, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel dieser Hausarbeit ist es, die Stellung des Genitivattributs in der deutschen Syntax zu verdeutlichen. Der Begriff Attribut leitet sich von dem lateinischen Verb attribuere ab, welches mit zuteilen oder als Eigenschaft beilegen übersetzt wird. Attribute sind keine selbstständigen Satzglieder, sondern Beifügungen, die abgesehen von dem Prädikat jedes Satzglied erweitern können und von diesem abhängig sind. Sie sind somit nicht spitzenstellungsfähig und ebenfalls in fast allen Fällen alleine nicht frei verschiebbar, sondern nur mit dem Gliedteil, auf das sie sich beziehen. Daher werden sie in vielen Grammatiken als Stellungsglied oder sekundäres Satzglied bezeichnet. Wolfgang Boettcher verweist darauf, dass nach seiner Auffassung der Begriff Beifügung, gemessen an den Möglichkeiten des Ausbaus eines Satzes durch das Attribut, zu unbedeutend klingen würde. Da Nominalgruppen als Attribute zu anderen Nominalgruppen hinzutreten können, können sie einen Satz in seiner Komplexität erheblich steigern. Zudem können diese Attribute wiederum Attribute mit sich führen. Boettcher nennt als Alternative die Begriffe Gliedteil oder Satzglied-Teil, den Begriff Konstituente hält er für zu unspezifisch. Syntaktisch gelten alle Erweiterungen zu einem Nomen als Attribute, semantisch nur die Satzgliedteile, die sich auf ein prädikatives Verhältnis zurückführen lassen. Nach dieser Einleitung und einem allgemeinen Überblick über das Attribut in Teil II dieser Hausarbeit bezieht sich Teil III auf das Genitivattribut und seine Unterarten. Dabei werden sowohl die allgemeinen als auch die zusätzlich von Gerhard Helbig und Joachim Buscha definierten Attributarten benannt.

SS 08 – VL Der einfache Satz (Syntax I) (Budde) / 16.6./23.6.08 / Seite 2 3.3.2. Das Subjekt (a) Charakterisierung – alle Formen nominaler Ausdrücke möglich – in fast jedem Satz des Deutschen möglich (nur Hilfsverben sind 0-wertig): Ausnahmen: unpersönliches Passiv (jetzt wird geschlafen) – ’kategorial regiert’ – synt. unmarkiertes Komplement von Verben (Nominativ als

4.51 MB DATEIGRÖSSE
9783668284654 ISBN
Kostenlos PREIS
Das Genitivattribut in der deutschen Syntax.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Erschienen in: d'Avis, Franz Josef (Hrsg.): Deutsche Syntax: Empirie und Theorie. Symposium in. Göteborg 13.-15. Mai 2004. - Göteborg: Acta Universitatis ... Das vorliegende Werk ist eine deutsche Grammatik und gliedert sich im ... Im Plural wird im Genitiv immer der bestimmte Artikel "der" verwendet und das ... tik, welcher der Entwicklung und Analyse der Syntax von sprachlichen Sätzen dient:.

avatar
Mattio Müllers

R Phrasenstrukturen II - syntax-theorie.de

avatar
Noels Schulzen

zwischen Syntax und Lexikon und der Unterscheidung zwischen syntaktisch und ... Genitivattribute bis ins Mhd. dem Bezugsnomen vorangehen, treten sie im ... Genitiv eines Substantivs nach dem Verbalnomen Genitiv eines Substantivs vor ... Verbalnomen als Attribut, vergleichbar deutschen Partizip-I-Konstruktionen.

avatar
Jason Leghmann

Dieses Skript stellt einen Versuch dar, solche Aspekte der deutschen Syntax, die sich von der norwegischen Syntax unterscheiden, systematisch zu erfassen. Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Sprachen { syntaktische Eigenschaften des Deutschen also, die auch dem Norwegischen zukommen { …

avatar
Jessica Kolhmann

Das Ziel dieses Aufsatzes besteht darin, den Anwendungsbereich des Genitivattributs im Deutschen zu beleuchten und eine systematische Analyse durchzuführen in bezug darauf, wie deutsche Genitivattribute ins Schwedische übersetzt werden können. Statt Genitivattribute können nämlich oder müssen sogar manchmal andere Konstruktionen, die den relevanten semantischen Inhalt zum Ausdruck Satzglieder vs. Konstituenten