Raum und Liberalismus.pdf

Raum und Liberalismus PDF

Olaf Kühne, Christoph Moning, Karl-Heinz Einberger

Das Buch befasst sich mit den Potenzialen liberaler Ideen für die Raumentwicklung. Ins Zentrum der Überlegungen werden dabei die Fragen gerückt, welche Raumentwicklungen zu einer Maximierung von Lebenschancen beitragen können und welche Raumentwicklungen aus dem Ziel der Maximierung von Lebenschancen zu erstreben sind. Die auf der Idee der Maximierung von Lebenschancen ausgerichteten Raumentwicklung wird dabei an jener alternativer Weltanschauungen, wie dem klassischen Liberalismus, dem Konservatismus und dem Sozialismus reflektiert. Der auf die Maximierung von Lebenschancen gerichteten Ansatz der Raumentwicklung wird anhand unterschiedlicher aktueller räumlicher Herausforderungen von der Energiewende über den Naturschutz bis hin zur Stadtentwicklung exemplarisch dargestellt. Abschließend wird ein Ansatz präsentiert, wie Raum eine stärkere Bedeutung in Bildungsprozessen einnehmen kann, um so zum Medium der Steigerung von Lebenschancen werden zu können.

Liberalismus ist eine Weltanschauung (eine politische Richtung), die nach dem Recht des Stärkeren, die freie Entfaltung des Individuums, und eine gewisse Machtbeschränkung des Staates anstrebt. Konservatismus ist eine Anschauung (eine politische Richtung) ,die politische Richtungsänderungen meidet, also altbewährte Ziele verfolgt.

6.71 MB DATEIGRÖSSE
9783658223496 ISBN
Kostenlos PREIS
Raum und Liberalismus.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Dieser Liberalismus ist vielmehr intellektueller Anstoss, geistige Orientierung ... übersieht, dass eine liberale Ordnung im Gegenteil Raum schaffen soll, damit ... Die Liberalen verweigern sich neuer Größe und überlassen das Feld der ... weniger Raum bleibt für die Politisierung von Irrationalismus und negativen Affekten.

avatar
Mattio Müllers

Liberalismus Liberalismus Meine Kritik am Liberalismus. Liberalismus. Der Liberalismus ist eine ursprünglich politische, dann eine ökonomische, gesellschaftliche und philosophische Theorie und Weltanschauung, die die Freiheit des Einzelnen in den Mittelpunkt stellt.Als Begründer des politischen Liberalismus gilt John Locke.Als Begründer des ökonomischen Liberalismus gilt Adam Smith.

avatar
Noels Schulzen

Rolf Steltemeier: Liberalismus. Ideengeschichtliches Erbe ... 26.07.2016 · Der Band schließt damit eine Forschungslücke im deutschsprachigen Raum. Über einen historischen Zugriff wird der ideengeschichtliche Kern des politischen Liberalismus anhand kanonischer Denker vom 17. bis ins 21. Jahrhundert und entlang der vier Kernbereiche Bürgerrechte, Wirtschaftspolitik, Sozialpolitik und Außenpolitik herausgearbeitet

avatar
Jason Leghmann

"Ich komme aus und lebe im ländlichen Raum von Baden – Württemberg, fühle mich im Schwarzwald und auf der Baar sehr wohl, will dass diese Raumschaften  ... 13. Okt. 2019 ... Sie haben gesagt, es hat damit zu tun, dass es um Liberalismus geht, ... dass diese neue Welt auch Raum für eine gemeinschaftsorientierte ...

avatar
Jessica Kolhmann

Liberalismus Liberalismus Meine Kritik am Liberalismus. Liberalismus. Der Liberalismus ist eine ursprünglich politische, dann eine ökonomische, gesellschaftliche und philosophische Theorie und Weltanschauung, die die Freiheit des Einzelnen in den Mittelpunkt stellt.Als Begründer des politischen Liberalismus gilt John Locke.Als Begründer des ökonomischen Liberalismus gilt Adam Smith.