Präventionsprogramm für Expansives Problemverhalten (PEP).pdf

Präventionsprogramm für Expansives Problemverhalten (PEP) PDF

Julia Plück, Elke Wieczorrek, Tanja Wolff Metternich-Kaizman, Manfred Döpfner

Die Prävention von kindlichen, insbesondere von oppositionellen und hyperkinetischen Verhaltensstörungen, ist von großer Bedeutung, da expansive Verhaltensstörungen über den Entwicklungsverlauf hinweg sehr stabil sind. Das Präventionsprogramm für Expansives Problemverhalten (PEP) macht Eltern bzw. Erzieherinne mit den wichtigsten Methoden der Verhaltensänderung vertraut. PEP schließt damit eine Lücke zwischen Selbsthilfe und Therapie. PEP besteht aus einem Eltern- und einem Erzieherprogramm, die im Kern parallel aufgebaut sind. Die Zielgruppe von PEP sind Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren, die frühe Zeichen ausgeprägten expansiven Verhaltens aufweisen, also Kinder, die Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme, Impulsivität, motorische Unruhe und Aggressivität zeigen, ohne dass die Kriterien einer klinischen Diagnose erfüllt sein müssen. Ziel des Programmes ist die Stärkung der Erziehenden selbst, die Stärkung der positiven Eltern/Erzieher-Kind-Interaktion sowie die Stärkung der konstruktiven Eltern-Erzieher-Interaktion. Während des Trainings planen die Teilnehmer unter Anleitung des Trainers zunächst ihr Verhalten gegenüber dem Kind in konkreten, individuellen Problemsituationen und setzen diesen Plan dann in ihrem Alltag in praktisches Handeln um. Die Verzahnung dieser beiden Schritte stellt ein wichtiges Grundprinzip dar, welches die Teilnehmer in der Folgezeit dann auch auf weitere Problemsituationen übertragen können. Das Manual bietet umfassend und übersichtlich alle Informationen von der Vorbereitung bis zur Durchführung und Nachbereitung der Kurse mit den Eltern und Erzieherinnen. Die beiliegende CD-ROM enthält das umfangreiche didaktische Material für alle Sitzungen und darüber hinaus alle Arbeitsblätter, die an die Teilnehmer verteilt werden können.

Präventionsprogramm für expansives … Note: Citations are based on reference standards. However, formatting rules can vary widely between applications and fields of interest or study. The specific requirements or preferences of your reviewing publisher, classroom teacher, institution or organization should be applied.

2.49 MB DATEIGRÖSSE
9783801718947 ISBN
Kostenlos PREIS
Präventionsprogramm für Expansives Problemverhalten (PEP).pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Trainingsprogramm zur Prävention von Depressionen bei ...

avatar
Mattio Müllers

socialnet Rezensionen: Thematisch verwandte Rezensionen ... Julia Plück, Elke Wieczorrek, Tanja Wolf Metternich, Manfred Döpfner: Präventionsprogramm für expansives Problemverhalten (PEP).Ein Manual für Eltern- und Erziehergruppen. Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG (Göttingen) 2006. 221 Seiten.

avatar
Noels Schulzen

Das Präventionsprogramm für Expansives Problemverhalten (PEP) macht Eltern bzw. Erzieherinne mit den wichtigsten Methoden der Verhaltensänderung vertraut. PEP schließt damit eine Lücke zwischen Selbsthilfe und Therapie. PEP besteht aus einem Eltern- und einem Erzieherprogramm, die im Kern parallel aufgebaut sind. Die Zielgruppe von PEP

avatar
Jason Leghmann

Präventionsprogramm Test • [Vergleich 2020] 7 beste ...

avatar
Jessica Kolhmann

Gesa Hansen – Psychotherapeutische Praxisgemeinschaft ... Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Sonderforschungsprojekt „Präventionsprogramm für expansives Problemverhalten im Kindergartenalter (PEP)“ an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie an der Universitätsklinik zu Köln (2004-2006) Aus- und Weiterbildung. Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin (2010)