Obdachlosigkeit.pdf

Obdachlosigkeit PDF

Karl-Heinz Ruder, Frank Bätge

Die Zahl der Obdachlosen und unterzubringenden Flüchtlinge hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Aus diesem Grund sind sozial- und ordnungsrechtliche Maßnahmen zur Vermeidung und Beseitigung der Obdachlosigkeit hoch aktuell. Wegen der Gefährdung hochrangiger Grund- und Menschenrechte haben die Betroffenen einen Anspruch auf Unterbringung. Jede Stadt und Gemeinde muss daher über ausreichende und geeignete Notunterkünfte verfügen. Darüber hinaus sind bei der Unterbringung dieses Personenkreises bestimmte Mindestanforderungen und Standards zu beachten. Angesichts der großen Wohnungsnot vor allem in den Ballungszentren stellt die Lösung dieser Probleme eine der größten Herausforderungen für die Kommunen dar. In dem vorliegenden Buch werden die damit zusammenhängenden Rechtsfragen eingehend und systematisch dargestellt. Unter Heranziehung der aktuellen Literatur und Rechtsprechung werden die verfassungsrechtlichen Grundlagen, die unterschiedlichen Aufgaben und Zuständigkeiten der Gemeinden und die einzelnen Maßnahmen des Sozial- und Ordnungsrechts zur Vermeidung und Beseitigung der Obdachlosigkeit dargestellt. Erläutert werden insbesondere sozialrechtliche Maßnahmen zur Vermeidung der Obdachlosigkeit und die Mitwirkungspflichten des Hilfesuchenden. Eingegangen wird aber auch auf alle wichtigen polizei- und ordnungsrechtlichen Fragen wie der Anspruch auf Einweisung, die Rechtsbeziehungen zwischen einer Gemeinde und einem Eingewiesenen, Sanktionsmöglichkeiten und die Mindestanforderungen an eine menschenwürdige Unterkunft. Das Lehrbuch bietet für alle Interessierten eine umfassende und aktuelle Übersicht über eines der drängendsten sozialen Probleme unserer Zeit. Darüber hinaus ist die umfassende Darstellung für alle in der Praxis tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei karitativen Einrichtungen, Trägern, Sozial- und Ordnungsämtern sowie für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, Richterinnen und Richter, Studierende und vor allem aber auch für die von der Obdachlosigkeit betroffenen Menschen ein unentbehrlicher und hilfreicher Ratgeber.

Obdachlosigkeit: Plötzlich Penner | ZEIT ONLINE Obdachlosigkeit, das ist in der Vorstellung der meisten Menschen ein selbst verschuldeter Zustand. Man muss ja in Deutschland nicht auf der Straße landen, außer man nimmt Drogen oder ist

1.56 MB DATEIGRÖSSE
9783556071328 ISBN
Kostenlos PREIS
Obdachlosigkeit.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Übersetzung im Kontext von „Obdachlosigkeit“ in Deutsch-Spanisch von Reverso Context: Bekämpfung der Obdachlosigkeit, zur Bekämpfung der ...

avatar
Mattio Müllers

Die Wirksamkeit von Strategien kann im Allgemeinen durch die Formulierung von Zielen wie etwa Vermeidung von Obdachlosigkeit, Verringerung ihrer Dauer, Ausrichtung auf die schlimmsten Formen der Obdachlosigkeit, Verbesserung der Leistungen für Obdachlose oder Bereitstellung erschwinglichen Wohnraums verbessert werden. Obdachlosigkeit in Deutschland - Verschämt, versteckt ...

avatar
Noels Schulzen

Obdachlosigkeit, 2. Auflage, Obdachlosigkeit, Ruder, Bätge ...

avatar
Jason Leghmann

Obdachlosigkeit in der Corona-Krise : "Ich weiß oft nicht mehr, wohin". Duschräume sind geschlossen, Essensausgaben reduzieren ihr Angebot, Flaschen sammeln bringt weniger Geld. Obdachlosigkeit Hamburg - hamburg.de

avatar
Jessica Kolhmann

Obdachlosigkeit und Wohnungslosigkeit werden im alltäglichen Sprachgebrauch oft verwechselt oder gleichgesetzt. Wohnungslosigkeit ist der übergreifende Begriff, Obdachlosigkeit bezeichnet lediglich einen Teil der Wohnungslosigkeit. Allen diesen Lebenssituationen, zu denen auch das eben in Wohnungen mit gravierenden baulichen Mängeln oder