Bildungsstudie 2012.pdf

Bildungsstudie 2012 PDF

Elisabeth Roth

Die sozialen Lebensbezüge und der darin geprägte Lebens- und Lehrstil spielen eine zentrale Rolle für das, was im Menschen geschieht. Die makro-mikrokosmischen Beziehungsdynamiken vollziehen sich ganzheitlich im Eins-Sein von Körper-Leib und Geist, Fühlen und Denken, emotional nonverbalem Körper-Handlungssprechen und rational verbalem Sprachhandeln. Sie schaffen, unmerklich umgewandelt in biologische Signale, dem Organismus wie dem Bildungsertrag Zu- wie Abträglichkeiten. Krankheit ist eine beredte Form der Interaktion, besonders in Bildungsinstitutionen.In Aufnahme dieser jüngsten Forschungserkenntnisse bedarf es der Analyse der Binnenwirkungen im Bildungsgeschehen vor Ort. Sie zeigen sich in der Erlebensweise der Lerner kontraproduktiv bis kapriziös. Und darin fallen die Würfel:Was die LEHR-Person verbal bewusst lehrt, das unterläuft die Lehr-PERSON nonverbal weithin (wohl) unbewusst. Im „Zwie-Spalt ihrer ausbildungsbedingten Selbstdifferenz hintertreibt sich das Bildungsgeschehen entsprechend, wie vier Repräsentativerhebungen belegen. Es präsentiert sich gering beziehungs- und praxistauglich, tendenziell sisyphusartig menschenverachtend, wissenschaftlich rückständig. Es waltet weniger salutogen als mehr pathogen, ineffizient, ressourcenvergeudend, chancenungerecht und gesundheitsgefährdend. Absurd, verschwiegen erzeugt es in grotesker Weise starke Konterkarierung. Den Lernern wird soziale Problematik und Unwilligkeit zugelastet, den Lehrern hohe Krankmeldung und Lustlosigkeit. Beiden Seiten fehlt es an Ressourcierung. Ihnen ist abstruser Kräfteverschleiß abverlangt, den Steuerzahlern sinnlose Geldvergeudung, der Gesellschaft unnötiger Verzicht auf exponentiell unsagbare Ressourcen.- Der Lerner erlebt primär die Lehr-PERSON.- Der Lehrer erlebt sich primär als LEHR-Person.- (Aber die Wirkungen der Lehr-PERSON evozieren den Lehr-Lernerfolg oder -mißerfolg!)- Die Kontraperspektivierung erwirkt weniger Begegnung als mehr „Vergegnung.- Das Kontraproduktive des Bildungsgeschehens wirkt „bio-psycho-sozio-graphierend.Das Buch stellt die wissenschaftlich translational und empirisch analysierte Bildungswidrigkeit als hausgemacht dar. Der „nervus rerum des Bildungsgeschehens wurzelt in einer Ausbildung- mit rationaler Intellektschulung ohne entsprechend emotionale „Körper-Sinn-en-Schulung,- mit (implizit binnensozialisiert) gering erkennbarer Professionalisierung der nonverbalen Wirkungen bzw. der Persönlichkeitsanteile Lehrender, die ihre bewusst sachlich verbalen Wirkun¬gen explizit mehr behindern als fördern, Lerner mehr benachteiligen als beteiligen infolge der sog. „Chemie,- und mit Ausbildern ohne professionelle Ausbildung zum Ausbilden.Die „Neuralgie ist, bei Leibe, im Geiste der Würde zu überwinden, wenn Bilden in beziehungsdynamischer Ganzheitlichkeit von Körper und Kopf erfasst und die emotionalen Grundlagen des Denkens berücksichtigt werden. Dazu werden konstruktive Vorschläge gemacht

Schon die Caritas-Studie 2012 über Jugendliche ohne Hauptschulabschluss zeigte: Es gibt Landkreise und Städte, denen es trotz schwieriger Rahmenbedingungen gelingt, jungen Menschen gute Chancen auf Bildung zu geben. Auch wenn es keine Patentrezepte gibt, lassen sich doch einige Erfolgsfaktoren benennen, die offenbar vielerorts wirken. Bildungsstudie 2012: Zur nonverbalen Kommunikation am ...

8.52 MB DATEIGRÖSSE
9783834011961 ISBN
Kostenlos PREIS
Bildungsstudie 2012.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

24.09.2014 · Wie bereits 2012 bei der 2. JAKO-O-Bildungsstudie wünschen sich 70 Prozent der Eltern auch 2014 bei der dritten bundesweiten Befragung von rund 3.000 Müttern und Vätern einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind.

avatar
Mattio Müllers

Bildungsstudie: Die Gymnasien in Baden-Württemberg haben ... Zum zweiten Mal nach 2012 hat das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) die Fähigkeiten der Neuntklässler in Mathematik und den Naturwissenschaften überprüft. Die Länder

avatar
Noels Schulzen

IQB-Bildungstrend 2016: Veränderte Schülerschaft stellt ... 13.10.2017 · Im Vergleich zwischen 2011 und 2016 haben sich die Bedingungen an Grund- und Förderschulen im Hinblick auf die Zusammensetzung der Schülerschaft geändert. Zum einen ist der Anteil der Kinder mit Zuwanderungshintergrund gestiegen. Zum anderen besuchen im Zuge der Umsetzung der Inklusion mehr Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine …

avatar
Jason Leghmann

Abiturienten aus bildungsfernen Familien studieren ...

avatar
Jessica Kolhmann

IQB-Bildungstrend 2016: Veränderte Schülerschaft stellt ... 13.10.2017 · Im Vergleich zwischen 2011 und 2016 haben sich die Bedingungen an Grund- und Förderschulen im Hinblick auf die Zusammensetzung der Schülerschaft geändert. Zum einen ist der Anteil der Kinder mit Zuwanderungshintergrund gestiegen. Zum anderen besuchen im Zuge der Umsetzung der Inklusion mehr Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf eine …