Agambens Begriff des Unmöglichen oder die Aporie des Zeugnisses.pdf

Agambens Begriff des Unmöglichen oder die Aporie des Zeugnisses PDF

Hüseyin Kocintar

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. Jahrhunderts / Gegenwart, Note: 2, Universität Wien (Theater,- Film,- Medienwissenschaft), Veranstaltung: Gegenwart von Geschichte: Phantome frei setzen. Lektüren zu Nacht und Nebel (F 1955/56) von Alain Resnais, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Vermögen zu Sprechen befähigt denjenigen der spricht, noch lange nicht Zeugnis abzulegen oder etwas zu sagen. Vielmehr geht Agamben von der scheinbar absurden Vorstellung einer Negation der Sprache aus, die besagt, dass nur derjenige ohne Sprache, Zeugnis ablegen kann. Denn gerade das Unvermögen oder die Unmöglichkeit sprechen zu können, impliziert seiner Meinung nach, die einzig wahre Gültigkeit Zeugnis abzulegen. Die Möglichkeit etwas zu sagen ist also nur bedingt wahr und hängt vielmehr von ihrer Beschaffenheit ab, um eine Stimme oder eine gegenwärtige Wirklichkeit zu erhalten. Somit oszilliert die Sprache zwischen dem Sagen-Können und dem Nicht-Sagen-Können, ebenso dem Vermögen und dem Unvermögen.Wenn aber derjenige der Zeugnis ablegen soll, nicht sprechen kann, aber trotz dessen auf seiner legitimen Zeugenschaft insistiert, drängt sich die Frage nicht nur nach dem Grund auf, sondern auch nach dem sprachlichen oder realen Subjekt. Denn dieser wird durch die Unmöglichkeit zu sprechen, letztlich ausgeschieden und wäre folglich nicht mehr vorhanden, das Subjekt wäre dadurch Entsubjektiviert und somit abwesend bzw. inexistent. Das Verschwinden des Subjekts ist im Weiteren jedoch signifikant. Das entsubjektivierte Subjekt ist der sich entfremdete und aufgelöste, dadurch Nahe dem Tod, gleichzeitig völlige Selbstgegenwart, wie Agamben mit dem Begriff der Scham erklärt. ...Agambens Verkehrung des Zeugen ohne Sprache, verfolgt trotz ihres vermeintlich logischen Bruchs, eine Stringenz und Linearität, indem sie als diejenige Weise beschrieben wird, die nicht von der herkömmlichen Sprache her eruie

Autorenprofil | Hasan Koc | 6 eBooks | GRIN Ihre Arbeit hochladen. Ihre Hausarbeit / Abschlussarbeit: - Publikation als eBook und Buch - Hohes Honorar auf die Verkäufe - Für Sie komplett kostenlos – mit ISBN

8.42 MB DATEIGRÖSSE
9783656377030 ISBN
Agambens Begriff des Unmöglichen oder die Aporie des Zeugnisses.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.brookfieldgardencentre.com.au Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Über die Zweitrangigkeit des Zeugnisses Anderer bei David Hume - B.Ed. Christoph Hendrichs - Hausarbeit - Philosophie - Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts - Publizieren Sie Ihre Hausarbeiten, Referate, Essays, Bachelorarbeit oder Masterarbeit

avatar
Mattio Müllers

Buss, O: Simply Kochen Sonderheft: Paleo-Diät PDF ePUB ... Agambens Begriff des Unmöglichen oder die Aporie des Zeugnisses.pdf. Forschungsfeld Kita.pdf. Aromen in Lebensmitteln.pdf. Milarepa oder der Weg durchs Nadelöhr.pdf. Sauer, M: Kind ändert alles.pdf

avatar
Noels Schulzen

Titel: Agambens Begriff des Unmöglichen oder die Aporie des Zeugnisses. Agambens Begriff des Unmöglichen oder die Aporie des Zeugnisses.

avatar
Jason Leghmann

Über die Zweitrangigkeit des Zeugnisses Anderer bei David Hume - B.Ed. Christoph Hendrichs - Hausarbeit - Philosophie - Philosophie des 17. und 18. Jahrhunderts - Publizieren Sie Ihre Hausarbeiten, Referate, Essays, Bachelorarbeit oder Masterarbeit Autorenprofil | Hasan Koc | 6 eBooks | GRIN

avatar
Jessica Kolhmann

Homo sacer (lat. heiliger Mensch) ist ein Rechtsbegriff im römischen Strafrecht. Inhaltsverzeichnis. 1 Begriff; 2 Rezeption; 3 Literatur; 4 Einzelnachweise; 5 Weblinks ... In dem Versuch des italienischen Philosophen Giorgio Agamben, das ... Piper, München 2001, Kapitel „Aporien der Menschenrechte“, S. 601–625. ↑ Enzo ... Giorgio Agamben draws on Carl Schmitt's definition of the Sovereign as the one who has the power to decide the state of exception (or justitium), where law is ...